UNSER WASSER

 

Wir werden immer wieder gefragt, warum bei unseren Zubereitungen der Geschmack so unverfälscht und so natürlich ist. Und damit so viel besser. 

Natürlich geht es hier um das Können unseres Küchenteams und um die ausschließliche Verwendung frischer, unverarbeiteter Zutaten in Bio-Qualität. Diese Kombination allein dürfte schon einzigartig sein.


Aber ein wichtiger Grund ist auch das Wasser, welches wir zur Zubereitung ALLER Speisen und Heißgetränke sowie für die Limonaden verwenden. Denn das Wasser aus dem Hahn verwenden wir nicht.

Warum nicht?
Deutschlands Trinkwasser ist schließlich eines der am meisten überwachten und kontrollierten Lebensmittel - zumindest im weltweiten Vergleich. 

 

DIE GEFAHR

Trinkwasser ist heute ein beinhartes Business-Modell, fast wie das Erdöl. Woanders werden um Trinkwasser bereits Kriege geführt, und sauberes Wasser wird immer wertvoller - weil immer knapper. Auch bei uns. 


Denn die "Nebenwirkungen" von Zivilisation, Privatisierung und Globalisierung wirken sich auch auf das hochgelobte deutsche Trinkwasser aus.
Immer mehr Stoffe können von den Kläranlagen nicht mehr aus dem öffentlichen Trinkwasser entfernt werden. Besonders Nitrate (aktuell in der Diskussion), Antibiotika, Hormone und Schwermetalle sind hier zu nennen.  Und die Liste der Stoffe, für die es keine oder eigentlich zu hohe Grenzwerte gibt, wird immer länger. 


Schwermetalle (Blei, Quecksilber, Uran...) lagern sich im Körper ab und erzeugen Vergiftungserscheinungen. Von der Wirkung von Hormonen auf den menschlichen Körper müssen wir nicht reden. Und im Trinkwasser gelöste Antibiotika erzeugen Resistenzen, so dass sie im Falle einer bakteriellen Erkrankung nur noch abgeschwächt wirken können  - oder gar nicht mehr.  

 
Als Beispiel seien hier die  "Krankenhauskeime" ("MRSA") genannt:
2016 starben in Deutschland bei fast 3.700 Infektionen mehr als 200 Patienten, weil die Keime inzwischen gegen jedes bekannte Antibiotikum resistent sind.

Wie wichtig der Zugang zu sauberem Trinkwasser ist, haben wir in unserer Wohlstandsgesellschaft oft bereits vergessen.

Wir gehören zu einer privilegierten Minderheit, weil unser Trinkwasser direkt aus dem Hahn kommt.

Für den  Großteil der Menschheit ist das noch immer ein Wunder.

Und schon, wenn wir im Urlaub sind, müssen wir gar nicht so weit weg von zu Hause sein, um das Wasser nicht mehr aus dem Hahn zu trinken. Schon in den Nachbarländern trinken wir im Urlaub Wasser fast ausschließlich aus Plastikflaschen...

 

SAUBERES WASSER

Deshalb verwenden wir für sämtliche Zubereitungen, wie

- Wasser zum Kochen
- Suppen
- Ansatz von Saucen
- ...

... AUSSCHLIESSLICH Wasser, welches durch unsere hauseigene Osmoseanlage (!) hergestellt wird. Sogar unsere Kaffeemaschine ist an diese Anlage angeschlossen. Und für die Limonaden reichern wir dieses Wasser selbst mit Kohlensäure an.  

Das heißt: unser Wasser ist nahezu reines H2O. Sehr weich (kalkarm), ohne jegliche chemische Zusätze aus Klärprozessen, ohne Schwermetalle, ohne Antibiotika, ohne Nitrate. 

Und das schmeckt man eben auch. 

Wer mehr über unsere Osmoseanlage erfahren will, kann dies hier tun. 


SYMBIOSE
Café  Restaurant
Karl-Liebknecht-Str. 112, 04275 Leipzig
kontakt@symbiose-leipzig.de

Alle Rechte vorbehalten ®