OSMOSE

Was ist das? Wikipedia sagt:

 

"Die Umkehrosmose oder Reversosmose ist ein physikalisches Verfahren zur Konzentrierung von in Flüssigkeiten gelösten Stoffen, bei der mit Druck der natürliche Osmose-Prozess umgekehrt wird."
Wikipedia: "Umkehrosmose". 

 

In der Natur wird mit "Osmose" der Prozess beschrieben, mit dem in einer Flüssigkeit gelöste Teilchen durch eine halbdurchlässige Membran, z.B. eine Zellwand, zurückgehalten werden. In der Industrie wird das Umkehrosmoseverfahren genutzt, um z.B. konzentrierte Fruchtsäfte herzustellen.

Unsere hauseigene Umkehrosmoseanlage verwendet als "ultimativen" Wasserfilter (Grobfilter wie z. B. Aktivkohlefilter sind noch vorgeschaltet) eine halbdurchlässige ("semipermeable") Membran. 

So werden die Wassermoleküle physisch von so gut wie allen Stoffen, die im Trinkwasser gelöst sind, getrennt.
Dabei kommt lediglich Druck als Hilfsmittel zum Einsatz, um das Wasser durch die Membran zu pressen.
Es gibt keinerlei Reinigung des Wassers auf biologischer oder chemischer Ebene, z. B. durch irgendwelche Zusätze.

Die "Löcher" in der Membran sind so klein, daß nur die Wassermoleküle hindurch können. Der Rest bleibt zurück.  Das Ergebnis ist Wasser mit einem Reinheitsgrad, der nur noch von mehrfach destilliertem Wasser übertroffen wird - kein Vergleich zu dem, was kommunale Kläranlagen leisten können. Das wäre auch nicht bezahlbar. 

Kleiner Ausflug in die
Mittelstufenchemie


SYMBIOSE
Café  Restaurant
Karl-Liebknecht-Str. 112, 04275 Leipzig
kontakt@symbiose-leipzig.de

Alle Rechte vorbehalten ®